Kulturforschung national + international

Sie wollen verstehen, welche Auswirkungen kulturell relevante Themen wie Corona auf Ihre Marke und Ihre Produkte haben? Wie sich das Verbraucherverhalten dadurch ändert? Und was das für Ihren Auftritt und Ihre Kommunikation bedeutet? Oder welche neuen Produkte oder Darreichungsformen Sie jetzt sinnvollerweise anbieten können?

Gerade Krisen wie die Corona Krise hatten (und haben) große Auswirkungen auf das Verbraucherverhalten. So war insbesondere in der als enorm verunsichernden Corona-Anfangsphase Solidarität ein großer Need, und Marken, die sich „uneigennützig“ solidarisch präsentierten, konnten die Sehnsucht nach Gemeinsinn am besten bedienen. Gleichzeitig bestand in dieser Phase auch eine große Sehnsucht danach, eigene, egoistische Motive zu bedienen und sich selbst etwas Gutes zu tun, was wiederum bestimmten Produktkategorien einen großen Aufschwung verliehen hat.

Zu wissen, was uns kulturell bewegt, ist ein großer Hebel, um die eigene Marke sicher in die Zukunft zu führen und auch Krisen zu meistern.

Nicht nur „große“ Themen wie die Corona Krise sind dabei relevant, sondern schon die Tatsache, dass Ihr Produkt auf verschiedenen Märkten vertrieben und beworben werden soll, macht es erforderlich, bestimmte kulturelle Besonderheiten in den Blick zu nehmen.

Weil die Motive und das Selbstverständnis im Umgang mit Kosmetik in Frankreich beispielsweise anders sind als in Deutschland. Dahinter stehen oftmals verschiedene Bilder und Umgangsformen mit bestimmten Produktbereichen, die dekodiert werden müssen.

Kulturforschung heißt auch, Trends zu erkennen und für die eigene Marke nutzbar zu machen.

Unser Vorgehen

In Tiefeninterviews und/oder Gruppendiskussionen schauen wir nicht nurauf den jeweiligen Produktbereich, sondern beziehen auch allgemeine kulturelle Trends und Bewegungen in die Analyse mit ein.

International arbeiten wir interkulturell, sind immer vor Ort und in engem Austausch mit unseren Kooperationspartner. Sofern möglich, führen wir einen Teil der Befragungen selbst durch, nutzen aber auch den Blick der Kooperationspartner, die einen ganz anderen Zugang zur eigenen Kultur haben.

Erst die Ergänzung von überregionaler Sichtweise der innerSense Experten und lokaler Forscherperspektive vor Ort vermeidet ‚blinde Flecken‘ und hilft, kulturelle Besonderheiten ganzheitlich aufzuspüren.

Was wollen wir gemeinsam erreichen?
Lassen Sie uns doch einfach darüber sprechen.